wirtschaft-infos.de

Aktuelle Informationen aus der Wirtschaft für Arbeitgeber

Mit einem guten Quartalsergebnis überraschte Google die Börsianer. Noch heftig kritisiert im ersten Quartal wegen seinen zu hohen Ausgaben ist der neue Konzernchef Larry Page mit seiner Wachstumsstrategie auf Erfolgskurs.

Der Umsatz des Suchmaschinenriesen für das zweite Quartal betrug ca. 9 Milliarden Dollar. Damit hat das Unternehmen einen Zuwachs von 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr erwirtschaftet. Die Bilanz wies 2,5 Milliarden Dollar Gewinn aus, was einer Steigerung von 36 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Der Aktienkurs ging nachbörslich um 11 Prozent nach oben.

Erst vor kurzem ist der Marktführer unter den Suchmaschinen in Konkurrenz mit Facebook getreten und hat Google+ auf den Markt gebracht. In diesem sozialen Netzwerk meldeten sich nach nur knapp einer Woche über 10 Millionen Mitglieder an. Auch das Betriebssystem Android für mobile Geräte sieht nach einem guten Geschäft aus. Mit einer Aktivierung von 550.000 Geräten pro Tag, sind weltweit über 135 Millionen Android-Geräte im Einsatz. Der Browser Chrome wird laut Page von über 160 Millionen Menschen genutzt.

Die aktuelle Organisation kann in drei Bereiche aufgegliedert werden: Suche und Werbung, sowie weltbekannte Konsumentenprodukte, wie Chrome, YouTube oder Android und die Langezeitinvestition wie Google Offers, was nach dem Daily-Deal Prinzip funktionieren soll und sich noch in der Testphase befindet.

Der Auftritt von Larry Page wirkt überzeugend. Page erklärt, dass seine Strategie auf lange Sicht angelegt ist. Mit den neu dazugekommenen Produkten lassen sich großartige neue Geschäfte hervorbringen. Und das Unternehmen hat reichlich Erfahrung darin, Produkte nach einer gewissen Zeit in Geld und damit in Gewinn umzuwandeln.