wirtschaft-infos.de

Aktuelle Informationen aus der Wirtschaft für Arbeitgeber

Die IT-Branche horcht auf. Einer ihrer mächtigsten Männer, der Chefstratege von Intel, kündigt seinen Rückzug an und will nach nunmehr 8 Jahren seinen Posten als Intel Chef abgeben. Angekündigt hat er dies für den Mai 2013. Paul Otellini hat großes für Intel getan. So hat er während seiner Verantwortlichkeit als Chef den Umsatz deutlich angehoben. Doch er hinterlässt mit seinem Abgang auch ein Problem, welches durchaus als groß beschreiben lässt.

Otellini hat insgesamt 40 Jahre für das weltweit agierende Unternehmen gearbeitet. Ein Nachfolger für seinen Chefposten ist momentan noch nicht bekannt. Das Unternehmen sucht intern wie auch extern nach einem geeigneten Kandidaten. Otellini war stets als starke Führungspersönlichkeit bekannt und hat Intel als Chef durch schwierige Zeiten geführt. Besonders 2008 und 2009, als die Computerbranche schwer mit der Wirtschaftskrise zu kämpfen hatte, stand Intel nahezu verlustlos an erster Position der Anbieter.

Doch das Unternehmen hat auch Probleme, die mitunter hausgemacht sind. So hat man es versäumt, einen frühzeitigen Einstieg in das lukrative Geschäft der Smartphones und Tablet-PC´s zu machen. Das Unternehmen hatte sich zu lange auf herkömmliche Computer spezialisiert. Deren Umsatz bricht nun aber deutlich ein, da viele Unternehmen momentan recht zögerlich mit Neuanschaffungen umgehen. Private Nutzer hingegen setzen vermehrt auf Tablet-PC´s oder nutzen schlichtweg ihr Smartphone, um im World Wide Web zu surfen.

Der neue Chef des weltweit tätigen Unternehmens muss demnach versuchen, den versäumten Anschluss schnellstmöglich aufzuholen, um das Unternehmen auch in den nächsten Jahren leistungsstark dastehen lassen zu können. Eine schwierige Aufgabe, die aber durchaus lösbar ist.

Kategorie: Allgemein
Tags: , , ,