wirtschaft-infos.de

Aktuelle Informationen aus der Wirtschaft für Arbeitgeber

Mit einem der aggressivsten Schritte ihrer Geschichte hat die Bank of Japan auf die anhaltende Wirtschaftskrise in Japan reagiert. Sie senkte den Leitzins auf 0 bis 0,1 Prozent um den Höhenflug des Yen zu stoppen und die Konjunktur zu stützen. Die große Wirkung auf dem Devisenmarkt blieb jedoch aus.

Der starke Yen macht der Japanischen Volkswirtschaft, immerhin die weltweit drittgrößte, schwer zu schaffen. Da die japanische Wirtschaft stark exportabhängig ist, sinken bei einer starken Landeswährung die Profite der großen Hersteller wie Toyota oder Sony. Andererseits macht der starke Yen den Import ausländischer Güter billiger. Diese Kombination sorgte auch in Japan seit Beginn der Wirtschaftskrise für starke Einbrüche.

Bereits im September hatte die Japanische Notenbank erstmals in den Devisenmarkt eingegriffen, als der Yen den historischen Höchststand von 82,87 Dollar erreichte. Die Bank of Japan verkaufte ca. 2000 Milliarden Yen, um eine weitere Verteuerung zu verhindern. Freie Spekulanten ließen aber auch diese Stützungsmaßname verpuffen, indem sie diese Kontingente sofort wieder aufkauften. Weitere Versuche, den japanischen Geldmarkt zu fluten bestanden darin, milliardenschwere Sondertöpfe zum Aufkauf von Staats- und Unternehmensanleihen oder bestimmter Investmentfonds aufzulegen. Dies zum Anreiz für die Handelsbanken, den Markt mit frischem Geld zu versorgen.

Bisher blieben jedoch alle Maßnahmen ohne anhaltenden Erfolg und konnten die Deflation nur kurzfristig stoppen. Die Konjunktur verschlechterte sich derweil weiter. Die jetzige aggressive Herangehensweise wurde zwar als mutiger Schritt gewürdigt, aber unter dem Lichte, dass der Leitzins ohnehin bereits bei 0,1 Prozent festgeschrieben war, als eher symbolisch angesehen. Dennoch reagierte der Dax auf diese Entwicklung im Devisenmarkt und stieg um 1,5 Prozent. Es ist jedoch allen Beteiligten klar, dass eine anhaltende Erholung der Konjunktur nur mit einem Ende der Wirtschaftskrise in den USA zu erreichen ist.

Kategorie: Allgemein
Tags: , ,