wirtschaft-infos.de

Aktuelle Informationen aus der Wirtschaft für Arbeitgeber

In der Zeit der Euro-Krise und der volkswirtschaftlichen Verwerfungen haben Nachrichten eines großen, neuen Joint Ventures im primären Industriesektor Seltenheit. Jeder denkt bei der Firma Exxon Mobile an den amerikanischen Ölmulti, der von Apple kurzfristig vom Platz des wertvollsten Unternehmens der Welt verdrängt worden ist. Nun aber hat Exxon Mobil zusammen mit der russischen Firma Rosneft die Erschließung neuer Öl- (und auch Gas-) Vorkommen durch ein Joint Venture besiegelt. Mit einer anfänglichen Investitionssumme von 3,2 Milliarden US Dollar sollen in der russischen Arktis Tiefseebohrungen vorgenommen und überwiegend Erdöl gefördert werden.

Jede Menge Vorteile für die USA und Russland
Die Ausbeutung der Erdölvorkommen in zu Russland gehörenden Teilen der Arktis und dem Kara See haben eine Menge Vorteile für beide Volkswirtschaften. Russland spart sich die Zeit, eine eigene Fachkompetenz für Tiefseebohrungen ohne tiefergehendes Grundlagenwissen sozusagen von Null an zu entwickeln. Es bekommt am Standort St. Petersburg ein Forschungszentrum für Tiefseebohrungen und erwirbt damit jede Menge know-how. Die strategischen Ziele von Rosneft werden in der Original-Pressemitteilung genannt, für Sie in der deutschen Übersetzung: „Wir haben eine eindeutige Vision für die strategische Richtung von Rosneft – Wissen auf Weltklasseniveau für das Geschäft der Off-Shore Bohrungen zu schaffen und die Ölförderung zu erhöhen. Der Vorteil für die USA liegt darin, dass nicht mehr der volle Betrag für den Kauf der entsprechenden Öl-Reserven abfließt, sondern der Gewinn teilweise in den USA und auch bei Exxon Mobil bleibt. Deshalb sinkt der „volkswirtschaftliche“ Kaufpreis für das Öl auf einen Wert irgendwo zwischen den Förderkosten und dem Weltmarktpreis.

Zusätzlicher volkswirtschaftlicher Nutzen durch Stabilisierung des Ölpreises
Aufgrund der zunehmenden Ölförderung und Gewinnchancen ergibt sich ein Beitrag zur Stabilisierung der US-Zahlungsbilanz. Jedes neu erschlossene Ölvorkommen senkt den Weltmarktpreis für Öl und bedeutet schließlich eine enorme Entlastung der Devisenbilanz. In diesem Fall sogar eine Stärkung der amerikanisch-russischen Beziehungen durch das unternehmerische Engagement von Exxon Mobil und Rosneft.

Aus Sicht der beiden Unternehmen und Volkswirtschaften eine sehr erfolgversprechende Kooperation. Nach einer kurzen Phase der Entwicklung einer neuen, gemeinsamen Unternehmenskultur des Joint Venture wird diese Kooperation als eine der erfolgreichen in die Geschichte eingehen.