wirtschaft-infos.de

Aktuelle Informationen aus der Wirtschaft für Arbeitgeber

Weniger ein überraschender Schock als sichere Gewissheit, so ist die Herabstufung der Kreditwürdigkeit des Eurolandes Italien zu werten. Allerdings kam die Herabstufung nicht, wie befürchtet von der Rating-Agentur Moody’s. Standard & Poor bewertet überraschend Italiens Kredite nun nur noch mit „A/A-1“, also eine Stufe geringer als zuvor. Die Gründe für die Herabstufung der Kreditwürdigkeit und damit die Verteuerung der Staatskredite für Italien sind in erster Linie, im geringen Wirtschaftswachstum des Landes und der Politik zu suchen. Die Sparbemühungen des Landes werden sogar gelobt. Die Regierung hatte erst jüngst versucht, durch ein gigantisches Sparpaket, der Staatsverschuldung entgegenzutreten.

Investoren mangelt es an Vertrauen.

Italien ist kein armes Land. Es besitzt eine starke Industrie und auch die privaten Haushalte sind als durchaus wohlhabend einzuschätzen. Bei den Sparbemühungen, zur Reduzierung der Neuverschuldung, ist das Land, im Europavergleich, sogar gut. Doch den Investoren fehlt das Vertrauen in die politische Führung des Landes. Das Wirtschaftswachstum ist gering. Es wird befürchtet, dass die Zahlen sogar noch weiter nach unten korrigiert werden müssen. Dazu kommt eine gigantische Altschuldenlast. 120% des BIP sind bestehende Altschulden. Das Jahr 2012 könnte zum Schicksalsjahr für das Land und damit auch den Euro werden. 368 Mrd. Euro Altschulden müssen 2012 refinanziert werden. Ohne Wirtschaftswachstum und das Vertrauen der Investoren, wird es wahrscheinlich schwer werden, diese Summe zu refinanzieren.

Fehler in der Politik

Die Fehler, die zur Reduzierung der Kreditwürdigkeit führten, sind vielfältig. Natürlich spielt die Nervosität der Märkte eine große Rolle und auch Spekulanten. Entscheidend war aber die Untätigkeit der Regierung im Bezug auf das Wirtschaftswachstum. Es wurden keine entscheidenden Impulse gegeben. Das Vertrauen der Investoren, in die Regierung, wird zusätzlich durch die vielen Skandale um Berlusconi untergraben. Die eilig angekündigten Impulse für mehr Wachstum, die müssen erst bewiesen sein, damit die Kapitalanleger wieder Vertrauen finden. Die Verminderung der Kreditwürdigkeit wird für Italien den Weg aus der Krise noch verteuern.