wirtschaft-infos.de

Aktuelle Informationen aus der Wirtschaft für Arbeitgeber

Gedeihliche und prosperierende Wirtschaftsbeziehungen zwischen der EU und den USA – daran ist Politikern und Unternehmen auf beiden Seiten des Atlantiks gelegen. Glaubt man den Verhandlungspartnern, die derzeit Gespräche über die Weiterentwicklung der Beziehungen führen, dann ist ein transatlantisches Freihandelsabkommen ein unabdingbarer Schritt auf dem Weg dorthin. Skeptiker hingegen tun in diesem Fall das, was  [ mehr ]

Kategorie: Allgemein
Tags: , , ,

Einen prosperierenden und expandierenden europäischen Wirtschaftsraum hatten die „Macher“ der Eurozone vor mehr als eineinhalb Jahrzehnten versprochen. Heute haben wir uns längst an die täglich neuen Horrormeldungen vor allem aus den südlichen Ländern Europas gewöhnt. Staatsverschuldung, Korruption, Mangelwirtschaft, Regierungskrise, Rezession, Arbeitslosigkeit. Nur gut, dass das mit „uns“ nichts zu tun hat. Wirklich nicht? Eine durchschnittlich  [ mehr ]

Der einst so rege Austausch zwischen Europa und den USA ist es in letzter Zeit ein wenig ins Stocken gekommen. Die Nachrichten, die dennoch zu hören waren, signalisieren eine gewisse Entfremdung. Die Amerikaner etwa erwarten von Europa internationale Verantwortung und eine erhöhte, auch militärische Präsenz bei weltweiten Konflikten. Die Europäer sind da eher zögerlich und  [ mehr ]

Nicht wenige Marktbeobachter halten es für eines der wichtigsten Prestigeprojekte der aktuellen europäischen Politik: Der Aufbau einer europäischen Ratingagentur sollte die oligopolistischen Strukturen des von amerikanischen Anbietern wie Fitch, Moody’s oder S&P geprägten Rating-Marktes aufbrechen. Hintergrund der entsprechenden Bestrebungen ist vor allem die Mitschuld am Ausbruch der Finanzkrise 2007 / 2008, die den etablierten Ratingagenturen  [ mehr ]

Bei der Eröffnung des diesjährigen Weltwirtschaftsforums in Davos hat Bundeskanzlerin Angela Merkel davor gewarnt, Deutschland bei der Lösung der aktuellen Euro-Krise zu überlasten. Die Kanzlerin erklärte, man wolle nichts versprechen, was man nicht einlösen könne. Europa wäre nicht geholfen, wenn von den Märkten eine harte Attacke komme und auf eine offene Flanke treffe. Hintergrund dieser  [ mehr ]

Ein Land nach dem anderen braucht finanzielle Unterstützung in der Schuldenkrise. Nach Irland, Portugal, Griechenland und Italien ist eins klar: Die Schulden steigen immer weiter und die am meisten betroffenen Länder in Südeuropa werden noch lange mit der Schuldenkrise zu kämpfen haben. Aber auch auf der anderen Seite des Atlantiks kam es fast schon zum  [ mehr ]

Kategorie: Allgemein
Tags: , ,

Die Finanzminister der Euro-Länder einigten sich am Montagabend darauf, den Rettungsfonds für krisengeschüttelte EU Staaten nicht zu erhöhen. Belgien, der Internationale Währungsfonds und die Europäische Zentralbank hatten eine Aufstockung gefordert. Zu erwarten sei, so hieß es von Seiten der Befürworter, dass nach Griechenland und Irland weitere Staaten die Hilfe benötigen werden. Bedenklich ist die Lage  [ mehr ]